Touren

Wenn Sie mehr Infor­ma­tio­nen zu Hin­ter­grund und Ziel­set­zung des Tou­ren­an­ge­bots von neu­gie­rig in ber­lin wün­schen, gehen Sie bit­te in die Rubrik Über „neu­gie­rig in …”.

Da das Tou­ren-Ange­bot Ver­bind­lich­keit gegen­über den Gesprächspartner*innen am Tou­ren-Ziel erfor­dert, wird um Anmel­dung und Über­wei­sung bis spä­tes­tens eine Woche vor dem Tour-Datum (beim Früh­bu­cher-Rabatt bis spä­tes­tens zwei Wochen vor­her) gebe­ten.

Infor­ma­tio­nen zum Ablauf der Tour

.

Haben Sie Fra­gen, wol­len Sie viel­leicht erfah­ren, wel­che Tou­ren in nächs­ter Zeit geplant sind, rufen Sie ein­fach an:
01575 669 669 4
Sie wol­len eine Tour ver­schen­ken? Mehr dazu hier: Geschenk-Gut­schein


       Bereits stattgefunden haben – eine Auswahl:

 

Alter_Apfelbaum_Eden

Schwerpunkt: Anders Wohnen, Arbeiten, Leben

Wo alternatives Leben seine Wurzeln hatte – Die Obstbau- und Siedlungsgenossenschaft Eden

So., 25.08.2019


eden
 

 

PAULA PANKE  Seiltanzende Frauen

Schwerpunkt: Politik – Kultur

Das Frauenzentrum Paula Panke – Aufrecht für Fraueninteressen, unangepasst und weltoffen!

Fr., 02.08.2019, 15:15 Uhr (ca. 2,5 Std.)
 

Noch gut ein Jahr und Pau­la Pan­ke fei­ert ihren 30. Geburts­tag. Als das Frau­en­zen­trum kurz nach der „Wen­de” im Sep­tem­ber 1990 gegrün­det wur­de, war die Zahl Rat suchen­der Frau­en so groß, dass sich vor dem Gebäu­de in der Pan­kower Schul­stra­ße an man­chen Tagen eine Schlan­ge bil­de­te.
Vie­le hat­ten nach dem Umbruch ihren Arbeits­platz ver­lo­ren, Ein­rich­tun­gen wur­den geschlos­sen, vie­ler­orts war die Kin­der­be­treu­ung nicht mehr gewähr­leis­tet. Die Frau­en erleb­ten, was .… wei­ter

 

 

Regenbogenfabrik_Kollektive_2

Schwerpunkt:

Solidarisch, bunt, selbstbestimmt – (Anders) Arbeiten und Leben im Kollektiv

Mi., 12.06.2019


Geschlos­se­ne Grup­pe
 

 

goals_1_4

Schwerpunkt:

Fröhlich in die Katastrophe? –
Was Sie schon immer über Nachhaltigkeit wissen sollten/wollten!

Di., 04.06.2019


Geschlos­se­ne Grup­pe
 

 

GG-Tafeln_1 WP_20190407_026_

Schwerpunkt: Politik – Bundestag

70 Jahre Grundgesetz – Ein Grund
zum Feiern?

Fr., 17.05.2019, 15:45 Uhr (2,5  – 3 Std.)
 
70 Jah­re GG – ein Grund zum Fei­ern? Für wen eigent­lich?
Im Ple­nar­saal unter der Reichs­tags­kup­pel wird es im Mai anläss­lich des 70-jäh­ri­gen Jubi­lä­ums pathe­ti­sche Wor­te geben. Zu Recht, wird es hei­ßen, gilt doch das Grund­ge­setz mit sei­nen 19 Grund­rech­ten – dem unver­än­der­li­chen Kern des GG – als vor­bild­lich. Wäh­rend es in ande­ren … wei­ter

 

 

BALI Kino -1- B.-Zehlendorf

Schwerpunkt: Kultur – Kino

Ein ausgezeichnetes(!) Kino – Fernab vom Mainstream und doch nah am Publikum

Di., 29.01.2019, 13:45 Uhr (ca. 2,5 Std.)
 
Das Bali – so oft schon wur­de das klei­ne Kino aus­ge­zeich­net, dass es mit all den Ehrun­gen eine Wand schmü­cken könn­te. Vor genau 40 Jah­ren hat Hel­gard Gam­mert die Bahn­hofs-Licht­spie­le in Zehlen­dorf über­nom­men. Vier­zig Jah­re, in denen die Kino-Land­schaft über­all kräf­tig durch­ge­schüt­telt wur­de und unzäh­li­ge Kinos schlie­ßen muss­ten.
Das Kino als poli­ti­sches Kino wei­ter zu füh­ren, das schon in den 70ern den einen … wei­ter

 

 

Bio-Vollkornbaeckerei Mehlwurm Berlin Logo

Schwerpunkt: Solidarische Ökonomie – Anders Arbeiten

Mehlwurm – Über die Lust am Backen, unter fairen Bedingungen

Fr., 07.12.2018, 14:30 Uhr (ca. 2,5 Std.)
 
Einen Brot­teig kne­ten, Crois­sants for­men, Stol­len mit But­ter oder Leb­ku­chen­her­zen mit Scho­ko­la­de ein­pin­seln … Wenn Sie schon mal eine Back­stu­be von innen gese­hen haben, dann kön­nen Sie viel­leicht nach­emp­fin­den, welch‚ sinn­li­ches Ver­gnü­gen das Backen bedeu­tet — sofern die Arbeits­be­din­gun­gen stim­men.

Als die Bio-Voll­korn­bä­cke­rei Mehl­wurm im Febru­ar 1983 gegrün­det wur­de, war das Ziel der … wei­ter

 

 

goals_1-6

Schwerpunkt: Politik – Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Fröhlich in die Katastrophe? –
Was Sie schon immer über Nachhaltigkeit wissen sollten/wollten!

Fr., 23.11.2018, 14:45 Uhr (ca. 3 Std.)
 
Ist es fünf vor zwölf? Zwölf? oder fünf nach …? – Anders aus­ge­drückt: Wie­viel Zeit bleibt, um den Kli­ma­wan­del spür­bar abzu­brem­sen und vor allem: Wel­che Maß­nah­men sind hier­für erfor­der­lich? Mit die­sen und wei­ter­ge­hen­den Fra­gen ist der Lei­ter des Refe­rats für Nach­hal­tig­keit im BMJV (Bun­des­mi­nis­te­ri­um der Jus­tiz und für Ver­brau­cher­schutz) seit lan­gem befasst.

Auch wenn das sehr rea­le Schreck­ge­spenst Kli­ma­kol­laps der Aus­gangs­punkt ist, soll es im Aus­tausch mit ihm um ganz prak­ti­sche Fra­gen gehen: um anre­gen­de, Mut-machen­de Ide­en und prak­ti­ka­ble wie auch effek­ti­ve Wege eines nach­hal­ti­gen Pro­du­zie­rens und Kon­su­mie­rens, um Mög­lich­kei­ten eines nach­hal­ti­gen Rei­sens und Woh­nens, um nur weni­ge Bei­spie­le zu nen­nen.

Nach­hal­tig­keit wird oft redu­ziert auf Maß­nah­men zur Bewäl­ti­gung des Kli­ma­wan­dels. Tat­säch­lich … wei­ter

 

 

Moeckernkiez_Genossenschaft_Zwischen_den_Haeusern_klein

Schwerpunkt: Anders Wohnen

Die Möckernkiez Genossenschaft – Wie aus einer Vision vorübergehend Illusion und dann doch ein tolles Wohnprojekt wurde

Sa., 27.10.2018, 14:15 Uhr (2,5  – 3 Std.)
 
„Han­deln, nicht zögern!” – das mögen sich die Betei­lig­ten des Grün­dungs­tref­fens gedacht haben, als sie vor neun Jah­ren die Möckern­kiez Genos­sen­schaft eG ins Leben rie­fen. Die Idee: ein selbst­ver­wal­te­tes, sozia­les und öko­lo­gi­sches Mehr­ge­nera­tio­nen-Pro­jekt. Es soll­te Auto-freie Wege nach Innen sowie offe­ne Zugän­ge zu allen Sei­ten haben und mit Ange­bo­ten bzw. Akti­vi­tä­ten für und mit der Nach­bar­schaft den sozia­len und kul­tu­rel­len Zusam­men­halt im Kiez beför­dern.

Anfang 2014 wur­de mit dem Bau im Kreuz­ber­ger Möckern­kiez begon­nen. Aber schon bald geriet das gro­ße Modell­pro­jekt ins Sto­cken, wur­de vor­über­ge­hend Illu­si­on, als … wei­ter

 

 

Ungeheuer_Mietenproblematik

Schwerpunkt: Politik – Bundestag

Mieter*innen ohne Lobby? – Über Eigentum, Eigenbedarf und Ideen zu einer angemessenen Mietenpolitik

Fr., 14.09.2018, 14:15 Uhr (2,5  – 3 Std.)
 
Dras­ti­sche Miet­erhö­hun­gen, frag­wür­di­ge Moder­ni­sie­run­gen, Eigen­be­darfs­kün­di­gun­gen und Zwangs­räu­mun­gen, explo­die­ren­de Boden­prei­se (in Ber­lin um 77 % allein im Jahr 2017) . Eine wirk­sa­me Lob­by schei­nen nur Besit­zen­de zu haben und jene, die Woh­nun­gen als Ren­di­te-Objekt nut­zen oder Bau­land nur zur Spe­ku­la­ti­on kau­fen.

Bezahl­ba­re Woh­nun­gen? Viel­leicht noch am Stadt­rand. Recht auf Woh­nen? Fehl­an­zei­ge. Das im UN-Sozi­al­pakt ver­an­ker­te Recht, wie auch das nach Arti­kel 14 Grund­ge­setz (GG) zu ach­ten­de Gemein­wohl-Prin­zip schei­nen – ange­sichts der Prio­ri­tät, die dem Schutz von Eigen­tum zukommt – nahe­zu wir­kungs­los.

Offen­kun­dig lässt ein unzu­läng­li­ches Miet­recht es zu, dass … wei­ter

 

 

Traumschueff-Buehne

Schwerpunkt: Kunst & Kultur – Theater

Das TRAUMSCHÜFF – Theater im Fluss   oder
Junges Theater auf schwimmenden Brettern

So., 29.07.2018, 14:30 Uhr (ca. 2,5 Std.)
 
Dass sich Träu­me ver­wirk­li­chen las­sen – z.B. der von einer selbst­be­stimm­ten Kul­tur-Arbeit oder der vom (frei­en) Leben auf dem Was­ser – zeigt die Crew des Traum­schüffs: die Schauspieler*innen, der Regis­seur und Ide­en­ge­ber und alle, die die­ses unge­wöhn­li­che Thea­ter­pro­jekt auf den Weg, par­don, auf den Fluss gebracht haben. Das schö­ne Thea­ter­pro­jekt ist nicht mal ein Jahr alt. Und doch … wei­ter

 

 

WiLMa19_Fassade_mit_Balkon_Mietshaeuser

Schwerpunkt: Anders Wohnen

WiLMa19 – Ein Hausprojekt des Mietshäuser Syndikats auf dem ehemaligen Stasi-Gelände

Fr., 22.06.2018, 15:30 Uhr (ca. 2,5 Std.)
 
Unver­käuf­lich und bezahl­bar woh­nen, welch‚ fas­zi­nie­ren­de Idee ange­sichts der Mie­ten­pro­ble­ma­tik in Ber­lin! Und kei­ne Uto­pie, wie die Miets­häu­ser-Syn­di­kat-Pro­jek­te zei­gen. Das Miets­häu­ser Syn­di­kat unter­stützt Grup­pen dabei, ihren Wunsch nach selbst­be­stimm­tem Woh­nen in Gemein­schaft zu ver­wirk­li­chen, auch wenn die Betei­lig­ten nur ein klei­nes Ein­kom­men haben. Der Ver­ein hat das Ziel, Immo­bi­li­en dau­er­haft der Spe­ku­la­ti­on zu ent­zie­hen. Er ver­steht sich als „Recht­li­cher Ver­bund zur wirk­sa­men … wei­ter

 

 

Bundestag-Uebergang

Schwerpunkt: Politik – Bundestag

Grüne Politik unter erschwerten Bedingungen – Wie mit dem neuen Zeitgeist im Bundestag umgehen?

Di., 15.05.2018, 15:00 Uhr (2,5 – 3 Std.)
 
Rund 70 Jah­re nach­dem das Grund­ge­setz in einem lang­wie­ri­gen und anspruchs­vol­len Pro­zess erar­bei­tet wor­den ist, hat eine Par­tei in den Bun­des­tag Ein­zug gehal­ten, die vie­len als unde­mo­kra­tisch und rechts­po­pu­lis­tisch gilt. Ihre Abge­ord­ne­ten … wei­ter

 

 

Schokofabrik

Schwerpunkt: Politik – Kultur

Das Frauenzentrum Schokofabrik
Über 36 Jahre pure Energie von und
für Frauen

Sa., 24.03.2018, 14:00 Uhr (ca. 2,5 Std.)
 
Wer kennt die Scho­ko (nicht)? Wofür steht sie? Was lässt sich aus ihrer Geschich­te ler­nen, die nun schon über 36 Jah­re zurück reicht?

1981 – halb Kreuz­berg scheint besetzt. Das völ­lig her­un­ter gekom­me­ne Gebäu­de der ehe­ma­li­gen „Scho­ko­la­den­fa­brik Grei­ser und Dobritz” ist ein „sehr begehr­tes (…) Objekt in der Beset­ze­rIn­nen­sze­ne”. Aber eine Initia­ti­ve von „Frau­en und Les­ben aus der auto­no­men Frau­en­be­we­gung” schafft es, gut vor­be­rei­tet, sich mit ihrer Idee eines Frau­en­stadt­teil­zen­trums für Kreuz­berg durch­zu­set­zen. Im Mai 1981 beset­zen sie das Gebäu­de, rei­ni­gen die ver­dreck­te Rui­ne, machen sie win­ter­fest und bau­en sie schließ­lich in jah­re­lan­ger Arbeit zu einem Frau­en­zen­trum aus.

Frau­en, Les­ben und Mäd­chen unter­schied­li­cher Her­kunft und aller Alters­grup­pen fin­den hier seit­dem Unter­stüt­zung unter­schied­lichs­ter Art und viel­fäl­ti­ge Frei­zeit­an­ge­bo­te. An die 900 Besu­che­rin­nen kom­men wöchent­lich hier­her.
Nach der Wen­de … wei­ter

 

 

Die_Gorillas_Impro-Theater_Berlin

Schwerpunkt: Kunst & Kultur – Theater

DIE GORILLAS – Improvisation als Methode: Witziges und Lehrreiches aus dem Ärmel geschüttelt

Sa., 25.11.2017, 12:30 Uhr (2,5 Std.)
 
Die Goril­las – in Ber­lin hat wohl kaum eine ande­re Thea­ter­grup­pe, die sich dem Impro-Thea­ter ver­schrie­ben hat, so vie­le Men­schen gelehrt, was Spon­ta­nei­tät bedeu­tet. Hun­der­te von Work­shops, über 3.000 Vor­stel­lun­gen, Ein­la­dun­gen zu Impro-Fes­ti­vals im In- und Aus­land, zu den eige­nen Fes­ti­vals wird die Impro-Welt ein­ge­la­den. Die Goril­las sind eines der ältes­ten Impro­vi­sa­ti­ons­thea­ter in Ber­lin, sie fei­ern jetzt (April/Mai) ihren 20. Geburts­tag – HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
Die spon­ta­ne, durch KEINE … wei­ter

 

 

LaVidaVerde

Schwerpunkt: Anders Wohnen

LaVidaVerde in Berlin-Lichtenberg – Anders wohnen mit dem Mietshäuser Syndikat

Fr., 29.09.2017, 16:30 Uhr (ca. 2,5 Std.)
 
Das Haus­pro­jekt LaVi­da­Ver­de wur­de im Novem­ber 2014 im Ber­li­ner Abend­blatt als „Leucht­turm der Nach­hal­tig­keit” vor­ge­stellt. Das war auch erklär­tes Ziel der künf­ti­gen Bewohner*innen, als 2011 das Grund­stück erwor­ben wur­de. Zwei Fami­li­en, die gewis­ser­ma­ßen die Kern­grup­pe bil­de­ten, hat­ten sich 2009 auf den Weg gemacht, ein nach­hal­ti­ges und sozia­les Mehr­ge­nera­tio­nen-Haus zu rea­li­sie­ren. Wei­te­re Interessent*innen kamen hin­zu und da die meis­ten ein an Nach­hal­tig­keit aus­ge­rich­te­tes Haus­pro­jekt wünsch­ten, war schnell klar, dass der Neu­bau ein „Ener­gie-Plus-Haus” wer­den sol­le. Mit ener­gie­spa­ren­den Gerä­ten, einer Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge und einer auf best­mög­li­che Däm­mung aus­ge­rich­te­ten Bau­wei­se soll­te der Ener­gie­be­darf stark gedros­selt und mehr Ener­gie erzeugt wer­den, als die Haus­ge­mein­schaft übers Jahr ver­braucht. Auch … wei­ter

 

 

Berliner-Compagnie_3_Stille_Macht

Schwerpunkt: Kunst & Kultur – Theater

Radikal und zornig –
Die Berliner Compagnie

Di., 05.09.2017


Geschlos­se­ne Grup­pe
 

 

some_people

Schwerpunkt: Politik – Bundestag

„Gerechter Reichtum“? „Gerechte Armut“?   – Erfahrungen einer Partei-Vorsitzenden

Di., 11.07.2017, 11:30 Uhr (ca. 3 Std.)
 
Gerech­tig­keit ist ein gro­ßes Wort. Die Vor­stel­lun­gen davon, was gerecht sei, klaf­fen auch im Bun­des­tag weit aus­ein­an­der. Selbst in Debat­ten über schein­bar Kon­kre­te­res wie etwa „Chan­cen­ge­rech­tig­keit“ oder „Steu­er­ge­rech­tig­keit“ zeigt sich immer wie­der, wie kon­trär und teil­wei­se dif­fus die Vor­stel­lun­gen über Gerech­tig­keit sind.
DIE LINKE strebt eine „sozi­al­öko­lo­gi­sche Gerech­tig­keits­wen­de“ an. Damit will sie den mit den Hartz-Geset­zen geschaf­fe­nen bzw. for­cier­ten sozia­len Pro­ble­men in Deutsch­land begeg­nen. Eine sol­che Wen­de bie­te aber auch Lösungs­an­sät­ze für die gro­ßen Mensch­heits­auf­ga­ben: Kli­ma­schutz und Kampf gegen Armut welt­weit.
Ist die Rea­li­sie­rung die­ser Zie­le vor­stell­bar? Steht dem nicht ein Men­schen­bild ent­ge­gen, das … wei­ter

 

 

Bundestag_Bruecke_PLH

Schwerpunkt: Politik – Bundestag

Denk-Blockaden und populistische Strömungen – Schwere Zeiten für einen grünen Sozialpolitiker

Mo., 19.06.2017, 15:45 Uhr (ca. 3 Std.)
 
„Neben uns die Sint­flut”, so der Titel eines kürz­lich erschie­nen Buches , in dem anschau­lich dar­ge­stellt wird, was wir schon lan­ge wis­sen (kön­nen): Wir leben über die Ver­hält­nis­se – nicht unse­re, son­dern „über die Ver­hält­nis­se ande­rer”. Im Kern meint dies, dass der Lebens­stan­dard in den „rei­chen, hoch­in­dus­tria­li­sier­ten Gesell­schaf­ten” (auch) auf der Aus­beu­tung von Men­schen und Res­sour­cen in „ärme­ren, weni­ger ‚ent­wi­ckel­ten‚ Welt­re­gio­nen” beruht und „die nega­ti­ven Effek­te” dort­hin aus­ge­la­gert wer­den. Gif­ti­ge Abfall­ber­ge in den Län­dern der Peri­phe­rie, die Zer­stö­rung natür­li­cher Grund­la­gen, die Nut­zung bil­li­ger Arbeits­kraft, hem­mungs­lo­ser Res­sour­cen­ver­brauch, die Ver­wüs­tung gan­zer Land­stri­che und Zer­stö­rung ein­hei­mi­scher Ver­sor­gungs­struk­tu­ren. Die Bei­spie­le für das „gute Leben auf Kos­ten ande­rer” lie­ßen sich fort­set­zen. Doch all das scheint bei uns nur weni­ge zu inter­es­sie­ren. Umfra­gen kon­sta­tie­ren wach­sen­de Sicher­heits­be­dürf­nis­se. Popu­lis­ti­sche Strö­mun­gen und natio­na­lis­ti­sche Par­tei­en zie­hen auch Men­schen an, die zuvor eine der eta­blier­ten Par­tei­en oder DIE LINKE gewählt haben. Die Angst, der … wei­ter

 

 

Beginenhof_Kreuzberg_Frauenwohnprojekt

Schwerpunkt: Anders Wohnen

Der Beginenhof in Kreuzberg: Frauenträume, Frauenräume – Einblicke in ein gemeinschaftliches Frauen-Wohnprojekt

Mo., 10.04.2017


Geschlos­se­ne Grup­pe
 

 

Bundestag

Schwerpunkt: Politik ¯ Bundestag

Von “trägen Wasserbüffeln”, “grünen Gazellen” und kurzsichtigen “schwarzen Nullen”

Mo., 30.01.2017, 13:00 Uhr (2,5 – 3 Std.)
 
“Sozi­al­po­li­tik(?), läs­tig und teu­er!” – mit sol­chen Sicht- und Denk­wei­sen sind Sozialpolitiker_innen mit­un­ter kon­fron­tiert. For­de­run­gen wie die nach einer Müt­ter-Ren­te, Teil­ha­be, die die­se Bezeich­nung ver­dient, einem Stopp der Hartz-IV-Sank­tio­nen,… wer­den als “nicht ziel­füh­rend” oder “über­flüs­sig” abge­tan. Das gehört zum poli­ti­schen All­tag, ist ver­traut aus den Ple­nar­de­bat­ten. Dabei ist doch offen­sicht­lich, dass das Gefor­der­te die Lebens­si­tua­ti­on eines erheb­li­chen Teils der Bevöl­ke­rung schlag­ar­tig ver­bes­sern wür­de. Gegen die Blo­cka­de­hal­tung scheint manch­mal nur … wei­ter

 

 

Die_Backstube_Kreuzberg

Schwerpunkt: Solidarische Ökonomie – Anders Arbeiten

Die Backstube – Ein Kreuzberger Kollektiv

Sa., 10.12.2016, 14:00 Uhr (2 ¼ Std.)
 
Wer schon mal eine Back­stu­be von innen gese­hen hat und die sinn­li­che Erfah­rung kennt, wenn das war­me duf­ten­de Back­werk aus dem Ofen kommt, ahnt viel­leicht, wie beglü­ckend es sein kann, einen Brot­teig zu kne­ten und Bröt­chen zu for­men oder Stol­len mit But­ter ein­zu­pin­seln. Aber was ist mit den (übri­gen) Arbeits­be­din­gun­gen? Kommt ihnen nicht die grö­ße­re Bedeu­tung zu? Und wel­che Rol­le spielt es, wenn ich mich für die Arbeit in einem selbst­ver­wal­te­ten Betrieb ent­schei­de? Was heißt es, OHNE CHEF zu arbei­ten? Wie ist es, wenn ich … wei­ter

 

 

transinterqueer

Schwerpunkt: Politik – Nichtregierungsorganisation

Weiblich? Männlich? – TransInterQueer: Arbeiten gegen das Denken in Schubladen

ACHTUNG muss ver­scho­ben wer­den!

Fr., 18.11.2016, 15:30 Uhr (2 ¼ Std.)
 
„Das ist doch typisch Mann!” Oder: „typisch Frau!” – Wer kennt sie nicht, die Sprü­che, die mit: „Män­ner sind …” oder „Frau­en sind …” begin­nen? – „Schö­ne geord­ne­te Welt!”(1) Eine etwas sim­pel geord­ne­te Welt! Aus der Per­spek­ti­ve von Trans­In­ter­Queer e.V. (in Kreuz­berg) – kurz: TrIQ, einem Zen­trum bzw. Ver­ein für trans­ge­schlecht­li­che, inter­ge­schlecht­li­che und queer leben­de Men­schen (2) – liegt die­se Welt quer zu allem, was das eige­ne Füh­len, Wahr­neh­men und Wün­schen aus­macht. Bun­des­weit sind es weit über eine Mil­lio­nen Men­schen, für die es nicht selbst-ver­ständ­lich ist, sich dem Geschlecht zuge­hö­rig zu füh­len, das ihnen bei der Geburt zuge­schrie­ben wur­de. Für vie­le ist es nicht … wei­ter

 

 

regenbogenfabrik_solidarische_oekonomie

Schwerpunkt: Solidarische Ökonomie – Die REGENBOGENFABRIK

Solidarisch, bunt, selbstbestimmt – Ist das Gute im Falschen doch möglich?

Di., 01.11.2016, 16:00 Uhr (2 ¼ Std.)
 
Soli­da­risch leben und arbei­ten…, im Kol­lek­tiv… – wie geht das? Geht das über­haupt? Geht das auf Dau­er? Was heißt “auf Dau­er”? Was ist über­haupt von Dau­er? Gewöhn­li­che Arbeits­ver­hält­nis­se in der “frei­en” Markt­wirt­schaft sind das immer weni­ger. In der Regen­bo­gen­fa­brik scheint das anders. Immer­hin besteht das selbst­ver­wal­te­te Wohn- und Arbeits­pro­jekt seit 1981. Zuerst besetzt, dann auf­wän­dig instand­ge­setzt, kamen nach und nach Ange­bo­te für Kin­der und Jugend­li­che und viel­fäl­ti­ge Nach­bar­schafts­an­ge­bo­te im krea­tiv-hand­werk­li­chen und im sozio-kul­tu­rel­len Bereich hin­zu. Im Pro­jekt woh­nen 29 Erwach­se­ne und 4 Kin­der zusam­men. Zur Regen­bo­gen­fa­brik gehö­ren ein Hos­tel und ein Kino, eine Fahr­rad­werk­statt und ein Café, eine Back­stu­be und vie­les mehr…wei­ter

 

 

bc

Schwerpunkt: Kunst & Kultur – Theater

Radikal und zornig –
Die Berliner Compagnie

Di., 18.10.2016


Geschlos­se­ne Grup­pe
 

 

jakob-kaiser-haus_bundestag

Schwerpunkt: Politik – Bundestag

Arbeiten im Hohen Haus – Entscheidungsprozesse und Konflikte aus der Innenperspektive

Fr., 07.10.2016, 11:00 Uhr (3 Std.)
 
Wie ist es, im Bun­des­tag zu arbei­ten? Wel­che beson­de­ren Umstän­de gibt es bei der Arbeit für eine Frak­ti­on, die auf Bun­des­ebe­ne bis­her auf die Oppo­si­ti­ons­rol­le ver­wie­sen ist?

Von außen wird oft die man­geln­de Trans­pa­renz des Politik-“Betriebs” beklagt, die Ent­schei­dungs­pro­zes­se sei­en kaum zu durch­schau­en. Was wir aus Pres­se und ande­ren Medi­en ken­nen, sind offi­zi­el­le Ver­laut­ba­run­gen, State­ments von der Frak­ti­ons­spit­ze, den Minister_innen, der Kanz­le­rin.

Wie sieht der Politik-“Betrieb” von innen aus der Per­spek­ti­ve einer Oppo­si­ti­ons­frak­ti­on aus? Wie kom­men denn nun … wei­ter

 

 

bundestagsgebaeude

Schwerpunkt: Politik – Bundestag

Sanft und doch hartnäckig – Wenn die eigene Partei anders will …

Fr., 19.08.2016, 13:00 Uhr (2,5 Std.)
 
Wenn die eige­ne Par­tei anders will, was hilft dann, am Ball zu blei­ben? Eine star­ke Überzeugung(skraft), Aus­dau­er und Kamp­fes­geist, Sanft­mut und gute Argu­men­te – so der Ein­druck, den die Ber­li­ne­rin hin­ter­lässt, die dem Bun­des­tag seit 2013 ange­hört.

Da war sie schon vie­le Jah­re in der Par­tei, in die sie aus frie­dens­po­li­ti­schen Erwä­gun­gen ein­trat. Den Anstoß dazu hat­te die Frie­dens­po­li­tik eines gro­ßen und weit­hin bekann­ten Vor­bil­des gege­ben. Die per­sön­li­chen Wur­zeln gehen wei­ter zurück.Die Par­tei ist heu­te … wei­ter

 

 

Frauenwohnprojekt_Florahof_Pankow

Schwerpunkt: Anders Wohnen

Der Florahof in Pankow: Frauenträume, Frauenräume – Einblicke in ein gemeinschaftliches Frauen-Wohnprojekt

Do., 28.07.2016, 14:00 Uhr (2,5 Std.)
 
Gemein­sam statt ein­sam, gemein­schaft­lich, aber frei­wil­lig – so las­sen sich Wunsch und Idee vie­ler Frau­en umschrei­ben, die sich auf das Aben­teu­er eines gemein­schafts­ori­en­tier­ten Wohn­pro­jekts ein­las­sen.
Gemein­schaft­li­che Wohn­for­men sind (stark) im Kom­men, das zeigt der bun­des­wei­te Trend, das zei­gen gut besuch­te Ver­an­stal­tun­gen wie die ‚Expe­ri­ment­days‚ in Ber­lin. Das Spek­trum reicht von … wei­ter

 

 

reichstag

Schwerpunkt: Politik – Bundestag

Unsere (ohn)mächtigen Volksvertreter? – Aufgaben, Spielräume und Grenzen von Bundestagsabgeordneten aus der Innenperspektive

Mo., 20.06.2016, 15:15 Uhr (2,5 Std.)
 
Mehr als sechs Jah­re im Bun­des­tag, auch das sieb­te Jahr steht im Zei­chen schwie­ri­ger und fol­gen­schwe­rer Ent­schei­dun­gen. Wie fühlt sich das an, wenn die Par­tei in der Oppo­si­ti­on ist und das eige­ne Herz links schlägt, wenn auch grün? Die ers­te Tour führt uns zu einer Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten, die mit Kopf und Herz für eine grund­le­gen­de Ver­bes­se­rung der Arbeits­be­din­gun­gen ein­tritt. Den Politik-„Betrieb“ und die par­tei-poli­ti­sche Arbeit kann­te sie schon aus … wei­ter

 

 

berliner-compagnie

Schwerpunkt: Kunst & Kultur – Theater

Radikal und zornig –
Die Berliner Compagnie

Mo., 13.06.2016, 17:00 Uhr (2 Std.)
 
Radi­ka­les und zor­ni­ges Schau­spiel, so über­schrieb eine Zei­tung aus Bad Kreuznach(1) die Stü­cke der Ber­li­ner Com­pa­gnie. Wenn sie nicht gera­de auf Tour­nee ist, gibt es Anre­gen­des und Auf­wüh­len­des in ihrem klei­nen Thea­ter­saal in einem Kreuz­ber­ger Hin­ter­hof. Die The­men der Stü­cke haben sich in den 35 Jah­ren des Bestehens der Ber­li­ner Com­pa­gnie gewan­delt. Radi­kal und zor­nig ist die Bot­schaft geblie­ben. In Stü­cken wie … wei­ter