Politische „Stadt-Führung“ mit Begegnung

Was macht „neugierig in berlin“?

neugierig in berlin macht eine etwas andere „Stadt-Führung“: statt viel Führung mehr Begegnung. Sie werden manche Orte in Berlin nicht nur mit anderen Augen sehen, sondern auch Menschen kennenlernen, die diese Orte täglich gestalten – sei es im Bundestag oder im Alternativprojekt, auf der Bühne oder im Mehrgenerationenhaus…

Wir schließen Türen auf, und das soll für Sie aufschlussreich sein. Sie können unmittelbar Einblick nehmen und „auf Tuchfühlung gehen“ mit erfahrenen Insidern. Sie können Fragen stellen, die Sie schon lange Johann Wolfgang v. Goethebewegen. Sie können Ihre Kenntnisse vertiefen, Ihre eigenen Bilder bestätigt finden – vielleicht aber auch hinterfragen und zu neuen Einschätzungen gelangen. Die 2- bis maximal 3-stündige „Führung“ kann ein Erlebnis für Sie werden, ein Anschauungsunterricht der besonderen Art, wenn Sie wollen ein Lokaltermin, Seminar oder ein spannendes Werkstattgespräch.

 

Was macht Sie neugierig in Berlin?

Wo und wie Kunst auch etwas mit Politik zu tun hat? Wo und wie Menschen im politischen Arbeitsalltag agieren? Wo und wie Menschen anders arbeiten, wohnen, leben?

Wie sieht Solidarische Ökonomie eigentlich aus – nicht nur auf dem Papier, sondern in der Praxis vor Ort? Arbeiten ohne Chef, ökologisch, nachhaltig? Was bewegt Menschen, die andere, ungewöhnliche, aber vielleicht zukunftsweisende Wege gehen?

 

Wollen Sie einen Blick hinter die Kulissen wagen?

Sehen, was sich hinter den Fassaden verbirgt, Stätten ungewöhnlichen Schaffens in Augenschein nehmen? Im Gespräch mit Insidern etwas über ihren interessanten, oft wechselvollen Alltag erfahren? Etwas darüber, wie Visionen ganz real werden können oder wie Mitgestalten in der Politik und andernorts möglich ist? Dann werden Sie neugierig in berlin!

 

Die Touren führen in Stadtteile, in Häuser und Projekte, zu Pionieren und Gestalterinnen:

  • in der Politik – das kann eine spannende Initiative oder ein engagierter Abgeordneter sein, in einem Büro, einem Sitzungssaal, einem Besprechungszimmer [mehr …]
  • in Projekte – das können Werkstätten und Backstuben, Gärten und gemeinschaftliche Hausprojekte sein, wo anders gewohnt, anders gelebt und/oder anders gearbeitet wird [mehr …]
  • in Kunst und Kultur – das können Bühnen, Studios, Keller und Galerien sein, in denen Künstler_innen und Kulturschaffende Ungewöhnliches oder Beispielhaftes wagen [mehr …]

 

Kurze Wege – lange Einblicke…

Für die kurzen Fußwege müssen Sie nicht sonderlich fit sein. Denn im Zentrum jeder Tour steht ein Projekt oder eine Person, vor allem aber die Anschauung und das Gespräch mit interessanten Menschen. Sie erhalten Einblicke in Bereiche, die Ihnen bisher vielleicht verschlossen waren.

 

Aus neugierig in berlin wird vielleicht verliebt in berlin

Sie sind aufgeschlossen und bereit, sich auch auf unbekanntes Terrain einzulassen? Sie haben Ihre Neugier noch nicht verloren, sind wissbegierig und haben Fragen, die Sie nun direkt an die Beteiligten stellen können? Sie sind offen für neue Eindrücke: Herzlich willkommen bei neugierig in berlin!

Ablauf der Touren

Die Touren dauern 2 ¼ oder 2,5 bis 3 Stunden und haben eine Doppelstruktur: Auf dem Weg vom Treffpunkt zum Touren-Ziel und zum Austausch mit den Gesprächspartner_innen erhalten Sie eine ausführliche Einführung in das Touren-Thema sowie Informationen zum Zielort und unserer/m Gesprächspartner_in (manchmal auch Gesprächspartner_innen). Für die Einführung legen wir zwei oder drei Stopps ein, auf der insgesamt kurzen Wegstrecke (15 bis 25 Minuten, je nach Geh-Tempo). Für den Einführungsvortrag mit Fußweg sind 50 bis 60 Minuten eingeplant (in der Regel OHNE Sitzmöglichkeit).
Im zweiten Teil der Tour, am Zielort, ist ein offener Austausch vorgesehen. Sie sind herzlich eingeladen, diesen mit Ihren Fragen und Diskussionsbeiträgen mitzugestalten.
Wo es passend ist und zudem ermöglicht werden kann, gibt es eine kurze Besichtigung.
Der Treffpunkt wird in der Regel so gewählt, dass Sie ihn leicht mit Öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen können und vor Ort oder in direkter Nähe auch ein WC vorfinden.

 

Wer steckt hinter neugierig in berlin?

wer_steckt_hinter_neugierig-in-berlinMein Name ist Angelika Wernick. Ich bin Diplom-Politologin, war als Personalrätin tätig, habe über politische Entscheidungsprozesse geforscht, wissenschaftliche und politische Texte redigiert u.a.m. – und viele Jahre in politischen Initiativen und Bündnissen mitgewirkt, manche auch mit angestoßen. neugierig in berlin habe ich natürlich nicht allein auf die Beine gestellt. Unterstützt werde ich durch einen großartigen Menschen, der z. B. die Website betreut, durch Freund_innen und meine Familie.

Was mich antreibt ist Neugier, der Wunsch zu verstehen und Zusammenhänge herzustellen oder anschaulich zu machen. Ökologische Themen, menschenwürdige Lebens- und Arbeitsbedingungen (unabhängig vom Geburtsort!) und ein fairer und respektvoller Umgang liegen mir am Herzen.

 

Ziele von neugierig in berlin

neugierig in berlin will zum Perspektivenwechsel anregen: dazu, sich in andere Sichtweisen hinein zu versetzen. Es bedeutet nicht, diese Sichtweise zu teilen. Aber es kann tiefere Einblicke und ein Mehr an Verstehen ermöglichen – ob wir uns neuen Themen und neuen Feldern zuwenden oder Bekanntem aus einer anderen Sicht.

Gemeinsame „Klammer“ aller drei Themenschwerpunkte sind Fragen nach den Motiven: Was bewegt Einzelne, sich einmischen zu wollen, woher rührt der Wunsch, Einfluss zu nehmen und (mit) zu gestalten? Welche Motive spielen bei der Wahl eines bestimmten Vorgehens eine Rolle?

Wie werden die eigenen Möglichkeiten beurteilt? Welche Erfolge sind zu verzeichnen, was wird als Misserfolg bewertet? Und worin werden die Ursachen für Erfolg und Misserfolg gesehen?

Eine weitere „Klammer“ ist, solchen Fragen im direkten Kontakt nachzuspüren und auf diese Weise Einblick in wenig bekannte Lebenswelten zu bekommen. So kann im Austausch erlebbar und sichtbar werden, dass (auch) andere Denk- und Lebensweisen spannend, schön und bereichernd sein können – vielleicht auch für Sie.

Neugierig?

Mit welchem Wunsch auch immer Sie kommen, neugierig in berlin will den Blick weiten, will weg von Schablonen und Stereotypen. Fühlen Sie sich angesprochen? Dann seien Sie herzlich willkommen!

 

Rotes Hausman before profitTheatersesselTod Trauer